Archiv der Kategorie: Einsätze 2006

Grossübung

14.00-16.00Uhr
Heute stand die größte Übung der letzten Jahre in der Gemeinde Perl an. Übungsleiter Siegbert Bauer entwickelte folgendes Szenarium: Zwei Pkws rammten einen Linienbus auf der Schengener Brücke, dadurch kam der Bus ins schlingern und stürzte von der Brücke. Der Bus lag mit seinen ca. 30 Insassen auf der Seite, die beiden Pkws kamen in einer Böschung zum Stillstand. Sofort wurden die anliegenden Wehren Perl, Borg, Nennig und Besch alarmiert, zusätzliche mehrere Einheiten des DRK. Die Feuerwehr Perl begann mit der Bergung der eingeklemmten Personen in den beiden PKw´s. Unsere Wehr übernahm den Bus und bekam Unterstützung durch die Wehren Besch und Nennig. Zusätzlich wurden Hilfskräfte aus dem benachbarten Luxemburg angefordert sowie der THW Obermosel.
Um in den Bus zu gelangen musste zuerst die Frontscheibe ausgebaut werden, kreuz und quer lagen die Verletzen im Bus. Die Feuerwehr verschaffte sich mit Schere und Spreizer Zugang zu den Verletzten. Mittlerweile begannen die Feuerwehren aus Luxemburg mit der Bergung vom hinteren Teil des Busses durch die Heckscheibe. Um einige Verletzte bergen zu können mussten zuerst Sitzbänke und Verstrebungen entfernt werden. Auch die Rettungshubschrauber aus Luxemburg und Saarbrücken waren jetzt eingetroffen und konnten schwer verletzte Personen in nahe liegende Krankenhäuser fliegen. DRK und THW bauten Zelte auf um die zahlreichen Verletzten in diesen erst versorgen zu können. Zu diesem Zeitpunkt sind insgesamt 150 Helfer vor Ort. Was sicher an einem Wochentag und bei einem realen Unglück weit weniger wären.
Die Leihenschauspielgruppe Mimentrupp sorgte mit Ihrer Gruppe für sehr reale Verletzte und trug dazu bei das die Hilfskräfte wie in echten Einsatz handeln mussten.
Insgesamt verlief die Übung ausgesprochen erfolgreich, auch die Kooperation zwischen den Rettungskräften aus Luxemburg und Deutschland funktionierte ohne größere Probleme.
Bilder sind im Fotoalbum zu finden.
Fotoalbum

VU Nennig

19.50-21.30Uhr
Eigentlich wollten die Wehrmänner den erfolgreichen Tag auf dem Borger Äppelfeschd ausklingen lassen. Doch um 19.50Uhr war das gemütliche Zusammensitzen mit ertönen des Fernmelders zu Ende. Gemeldet wurde, Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen zwischen Sinz und Nennig. Ein 21jähriger kam aus bisher aus ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal in einen Lieferwagen. Der Fahrer des PKW´s war sofort tot, der Fahrer des Lieferwagens musste mit der Rettungsschere befreit werden und wurde schwer verletzt geborgen. Um den Fahrer zu bergen musste zuerst die Beifahrertür aufgespreizt und die Beifahrersitzbank entfernt werden. Zur Unterstützung waren die Wehren Perl und Nennig vor Ort.14-10-2006.jpg

Menschenrettung

20.45-22.45Uhr
Heute um 20.45Uhr wurde die Wehr zur Menschenrettung nach Perl gerufen. Dort war laut einem Augenzeugen eine Frau mit Kind von der Schengener Brücke in die Mosel gesprungen. Die Wehr ging mit Beleuchtungsgeräten an der Mosel entlang bis nach Besch, um die Frau oder das Kind zu finden. Bei der Suche halfen die Feuerwehr Perl, THW Obermosel mit Booten, DLRG mit Rettungstauchern und Feuerwehren aus Luxemburg mit Beleuchtung. Die Suche blieb leider erfolglos.

Mörder am Moselufer

21.45-04.00Uhr
Um 21.45Uhr rückte die Wehr nach Besch aus. Dort musste bis um 4.00Uhr für die Kriminalpolizei ein Tatort ausgeleuchtet werden. An der Mosel zwischen Perl und Besch war eine Frau erstochen worden. Nach Angaben der Polizei fanden drei junge Männer die 48-Jährige gegen 21.00 Uhr blutüberströmt am Moselufer. Die Frau war fast nackt und durch Messerstiche so schwer verletzt worden, dass sie noch an Ort und Stelle starb. Ihre Kleidung wurde später in der Nähe des Tatorts gefunden. Nach ersten Ermittlungen stammte die Frau aus Schengen. Sie war wohl mit einem großen schwarzen Hund am Leinpfad spazieren gegangen.02-9-2006.jpg

Sinzer Berg

10.15-11.30Uhr
Um 10.15 Uhr ertönte die Sirene. Die Kreisalarmzentrale meldete Verkehrsunfall eingeklemmte Person Potzdammer Platz. Zuerst rückte der RW1 zur Einsatzstelle aus, unterwegs kam per Funk die Meldung, das sich die Unfallstelle in der scharfen Haarnadelkurve kurz vor Sinz befindet. Dort hatte sich ein PKW von Sinz kommend überschlagen. Der Fahrer war nicht eingeklemmt, so konnten die Sanitäter den Mann mit einer Trage bergen. Die Beifahrerin wurde schon von einem zweiten RTW Team behandelt. Nach dem Abtransport des verunfallten PKW´s durch den Abschleppdienst konnte die Wehr wieder abrücken.26-8-2006.jpg

Containerbrand

04.35-05.30Uhr
Um 4.35Uhr wurde die Wehr alarmiert. Gemeldet wurde Containerbrand in Wochern. Dort standen zwei Wohncontainer einer Baustelle in Vollbrand. Die Wochener Wehr hatte den Brand bereits unter Kontrolle und kühlte den in den Nähe liegenden Gastank. Die Borger Wehr half bei der Brandbekämpfung und so war der Brand schnell bekämpft. Die Wehr konnte um 5:50Uhr wieder abrücken.17-7-2006.jpg

Autobahnabfahrt

08.10-09.35Uhr
Sirene und Fernmelder alarmierten die Wehrmänner am frühen Samstag Morgen. Gemeldet wurde: „PKW Unfall, eingeklemmte Person, Autobahnabfahrt Perl-Borg“. Die Besatzung des RW1 kam als erster an der Unfallstelle an. Die Personen konnten sich selbst befreien und wurden schon von den Rettungssanitätern behandelt. Zum Unfall kam es, weil ein PKW Fahrer von der Autobahn abfuhr und ohne sich genau zu vergewissern die Bundesstraße überquerte. Doch kam zur gleichen Zeit ein PKW aus Perl und prallte in den PKW des Unfallverursachers. Alle Unfallbeteiligten wurden nur leicht verletzt.22-04-2006.jpg