Archiv der Kategorie: Einsätze 2005

Abschlussübung

19.00-20.30Uhr
Da in der Gemeinde in diesem Jahr keine gemeinsame Abschlussübung stattfand nahm die Wehr das selbst in die Hand und organisierte eine Übung nur für den LBZ Borg. Tag und Uhrzeit waren bekannt, doch die Lage blieb geheim. So ertönte um 19.00 Uhr die Sirene, gemeldet wurde ein Dachstuhlbrand in der Klempnerei Eibeck, zudem waren fünf Personen vermisst. Die Organisatoren Alwin Wehr, Frank Holbach und Dieter Fox stellten einen sehr realistischen Einsatzort her. Fünf Mitglieder aus der Jugendfeuerwehr verteilten sich als Verletzte in dem weitläufigen Gebäude. Zudem wurde das gesamte Gebäude inklusive der Büroräume künstlich eingenebelt. Zusätzlich Schwierigkeiten machten die widrigen Wetterbedingungen mit Schnee, Eis und Minustemperaturen.
Um 19.08 Uhr traf der Angriffstrupp mit dem TLF 8 ein, bald darauf folgte der LF8 mit weiterer Besatzung. Der Einsatzleiter erkundete die Lage, gleichzeitig rüsteten sich vier Mann mit Atemschutz aus. Nach den Befehlen des Einsatzleiters sorgten die übrigen Wehrmänner für eine Wasserversorgung aus einem weit abgelegenen Hydrant. Der erste Trupp ging mit Atemschutz und einer C-Leitung, die vom TLF 8 versorgt wurde in das Gebäude. Die verbliebenen Wehrmänner bauten einen Löschangriff auf um den Dachstuhlbrand von außen zu bekämpfen. Die Rettung der Personen war sehr schwierig, da das Gebäude sehr verwinkelt und verqualmt war. Auch in der Werkstatt herumstehende Werkzeuge machten die Suche der verletzten Personen bei Null Sicht sehr schwierig. Als zwei Personen gefunden wurden, forderte der Angriffstrupp zwei Tragen an, um keine Zeit verstreiche zu lassen nahm der Angriffstrupp eine Leiter und konnte so eine Person retten und eine Trage vom Ablageplatz mitbringen. Der zweite Atemschutztrupp begab sich auf die Suche nach den noch vermissten Personen. Nach dem Auffinden der Personen konnten diese, da gehfähig gemeinsam gerettet werden. Um das Gebäude rauchfrei zu bekommen musste ein Tor geöffnet werden, um mit dem Tempest Lüfter einen Durchzug zu erzeugen und das Gebäude von Rauch befreien zu können.
Nach dem Abschluss der Übung und Aufräumarbeiten kam es im Gerätehaus bei Speis und Trank zu einer Aussprache durch den Wehrführer Richard Koch, Löschbezirksführer Alwin Wehr und den Beobachter Dieter Fox.

Weiter Bilder im Fotoalbum

LKW, defekter Tank

04.05-04.50Uhr
Um 04.10Uhr war die Nacht für die Wehrmänner zu Ende. Ein Lkw beschädigte sich auf dem Moseltal Parkplatz beim rangieren den Kraftstofftank, dadurch konnte der Dieselkraftstoff ungehindert austreten. Notdürftig konnte man den Tank abdichten, das Absaugen übernahm der Gefahrenstoffzug aus Merzig. Gegen 4.45Uhr konnten die Wehrmänner wieder abrücken.

Brandstifter

01.00-02.00Uhr
Um 1.00Uhr in der Nacht wurde die Feuerwehr alarmiert. An diesem Wochenende trieb ein Brandstifter in Orscholz sein Unwesen. Gleich mehrere Brände musste die Ortsansässige Wehr bekämpfen. Wegen des hohen Bedarfs an Atemschutzträgern wurde unsere Wehr als Bereitschaft alarmiert. Musste aber nicht ausrücken.

Ölspur

13.35-16.00Uhr
Heute musste die Wehr um 13.35Uhr zu einer Ölspur ausrücken. Durch einen Defekt hatte auf der B406 Richtung Perl ein Traktor eine größere Menge Hydrauliköl verloren. Zur Unterstützung wurde eine Kehrmaschine angefordert. Um 16.00Uhr konnte die Wehr wieder abrücken.

Unfall A8 Rastplatz Weiler

12.55-14.00Uhr

12.55Uhr Alarm !!!
Die Wehr wurde zu einem Unfall auf die A8 Rastplatz Weiler gerufen. Dort kam ein PKW von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer konnte sich leicht verletzt selbst befreien. Die Hilfskräfte mussten die Unfallstelle absichern und Aufräumarbeiten durchführen. Gegen 14.00Uhr konnte man wieder abrücken.