Brand 3

Brand 3

15:51 – 16:02 Uhr – Brand 3 – BMA – Schengen Lyzeum Perl

Aufgrund von Malerarbeiten im Gebäude wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst.
Nach Rücksprache mit dem Hausmeister sowie der Firma konnte über Leitstelle ein Einsatabbruch für alle Kräfte vermeldet werden.
Die Räumlichkeiten wurden einmal durchgelüftet bevor die Schulkinder das Gebäude wieder betreten konnten.

Brand Fahrzeug groß

Brand Fahrzeug groß

08:36 – 09:20 Uhr –  Brand Fahrzeug – A8 – Anschlusstelle Perl-Borg bis Wellingen

gemeldet wurde aufsteigender Qualm an der Fahrerkabine eines LKW.
Vor stellte sich glücklicherweise heraus das es sich lediglich um einen wohl kurzzeitig überhitzen Kühler handelte.
Die weiteren auf Anfahrt befindlichen Einsatzkräfte konnten nach kurzer Warteztezeit auf einem nahegelenden Parkplatz die Sammelstelle auflösen.

Brand 2

Brand 2

10:11 – 10:20 Uhr – Brand 2 über BMA – Munitionsdepot Eft-Hellendorf

über BMA wurde ein Brand im Verwaltungsgebäude des Muni-Depot Eft-Hellendorf gemeldet.
Glücklicherweise stelle sich dies rasch als Fehlalarm heraus. Einsatzabbruch auf der Anfahrt.

Brand 1

Brand 1

14:37 – 14:41 Uhr – Brand Hecke/Gebüsch – L170 Eft-Hellendorf

abermals wurde die Wehr zu selbiger Einsatzstelle gerufen an welcher sie am morgen bereits einen kleinen Brand löschte.
Nun war jedoch der Besitzer auch vor Ort welcher darüber informierte es sich hierbei um ein angemeldetes Feuer handele.
Nach Rückmeldung an die Leitstelle war somit ein weiteres Eingreifen nicht mehr notwendig.

Brand 1

Brand 1

10:23 – 11:11 Uhr – Erkundung Brand Gebüsch – L170 Eft-Hellendorf

ein Aufmerksamer Anrufer meldete einen Brand im Gebüsch.
Vor Ort eingetroffen stellte sich heraus das es sich vermutlich um eine Selbstentzündung von Kompostababfällen mit Ästen handelte.
Dieser wurde mit Wasser abgelöscht und runtergekühlt, nach wenigen Minuten war der Brand gelöscht.

Brand Fahrzeug groß

Brand Fahrzeug groß

08:59 – 09:15 Uhr – A8 – Brand PKW/Mottorad groß – A8 – Anschlusstelle Perl Richtung Schengen.

gemeldet wurde am frühen am Morgen ein großer Fahrzeugbrand auf der A8 zwischen Perl und Schengen.
Da ebenfalls ein Notruf auf der Leitstelle der CNIS (Corps grand-ducal d’incendie et de secours) in LUX einging, waren die örtliche Kräfte dort ebenso auf Anfahrt.
Im Motorraum eines PKW hatte sich ein kleiner Brand entzündet, welcher noch vor eintreffen der Feuerwehren, mittels Pulverlöscher gelöscht werden konnte.
Daher wurden vor Ort nur noch kleine Nachlöscharbeiten vorgenommen

weiter vor Ort: LBZ-Perl; LBZ-Besch; Feuerwehren aus Luxemburg, Polizei Saarland, Police grand-ducale

 

VU mit Person

VU mit Person

18:20 – 19:51 Uhr – A8 LUX – Pirmasens – hinter Pellinger Tunnel – PKW nach Überschlag vs LKW – LKW liegt auf Seite

Am frühen Sonntag Abend ging diese Alarmmeldung über die Digitalfunkmelder ein.
Die ersten Infos ließen ein schlimmes Unfallszenarion befürchten.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfter stellte sich (glücklicherweise) heraus das sich alle drei Personen aus den beiden involvierten Fahrzeugen eigenständig befreien konnte.
Keine eingeklemmten Person zu verzeichnen waren und auch die beteiligten Personen den Umständen entsprechenden Ansprechbar waren.
Diese wurden unmittelbar an den Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorung übergeben.
Ein Kleintransporter und nich wie zunächst vermutet ein 40t lag nach einer Kollission mit einem PKW auf der Seite.
Mittels Seilwinde am RW1 (FP-5/51) konnte dieser rasch wieder auf die Räder gestellt werden.
Weiterhin wurden bei beiden Fahrzeugen die auslaufenden Betriebsstoffe mittels Ölbindemittel gebunden.

Nach gut einer Stunde konnte die Einsatzstelle an die Poilzei übergeben werden.
Die A8 war zwischen der Anschlusstelle Perl-Borg und Merzig-Wellingen noch bis in den späten Abend für die Unfallaufnahme und weitere Abschleppmaßnahmen gesperrt.

weiter vor Ort: LBZ PerlLBZ-Besch,  DRK, Polizei

 

VU mit Person

VU mit Person

15:26 – 17:05 Uhr – VU mit eingeklemmter Person – L177 – zwischen Potsdamer Platz und Oberleuken

gemeldet wurde ein Verkehrsunfall auf der L177 zwischen dem Potsdamer Platz und Oberleuken mit einer eingeklemmten Person.
Gemäß der ersten Info bei der Alarmierung, befand sich der Rettungsdienst bereits vor Ort.
Vor Ort stellte sich heraus das zwei PKW in einer lang gezogenen Kurve vor dem Ortseingang Oberleuken, frontal zusammengestoßen waren.
Der bereits eingetroffene Rettungsdienst betreute in erste Maßnahmen dabei mehrer Schwerverletzte Personen.
Aufgrund der ersten Lagemeldung bei Eingang des Notruf waren ebenfalls zwei Rettungshubschrauber vor Ort.

Vor Ort wurde nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst eine eingeklemmte Person mit schwerem technischen Gerät befreit.
Weiterhin wurden der Brandschutz sichergestellt sowie die auslaufenden Betriebsstoffe gebunden.

Die L177 war für mehrere Stunden voll gesperrt.

https://blaulichtreport-saarland.de/2023/08/tragischer-verkehrsunfall-auf-der-l177-fordert-mehrere-schwerverletzte/

TH klein

TH klein

01:03 – 01:30 Uhr – TH klein – Baum auf Fahrbahn – L170 Borg – Eft-Hellendorf

bedingt durch den heftigen Regen und Sturmböhen brach ein Baum am Fahrbahnrand ab und fiel auf eben jene.
Eine aufmerksame Autofahrerin verständigte in der Nacht die Feuerwehr.
Vor Ort wurde der Baum in kleine handlichere Stücke geschnitten, welche dann Abseits der Fahrbahn in den Graben gelegt wurden.

Brand 1

Brand 1

19:54 – 20:00 Uhr – BMA – Borg

ein Rauchmelder löste einen fehlerhaften Alarm aus, worüber die Leitstelle bereits durch vor Ort befindliche Personen telefonisch informiert wurde.
Die eintreffende Besatzung des TLF-4000 konnte dies bestätigen und die BMA wurde zurückgesetzt.

Flächenbrand groß – Nachbarschaftshilfe

Flächenbrand groß – Nachbarschaftshilfe

15:40 – 16:30 Uhr – Flächenbrand groß zur Nachbarschaftshilfe nach Münzingen – Kirf

um 15:40 wurde der LBZ Borg zu einem Flächenbrand groß an der saarländisch – rheinland pfälzischen Grenze alarmiert. Dort standen ca. 3 Hektar auf einem Acker in Brand.
Bei Eintreffen der Wehren hatte sich das Feuer bereits abgeflacht, da auch hier schon Landwirte mit vor Ort wahren, um die Flächen großzügig umzupflügen.
Mit D-Strahlrohr und kleinem Sprühstrahl wurden die Flanken, der abgebrannten Fläche leicht bewässert und heruntergekühlt. Ebenso die angrenzenden Felder und Wegflächen.
Aus der Verbandsgemeinde Schweich wurde der LBZ Leiwen, mit ihrem Tanklöschfahrzeug 16/24TR, von einem Flächenbrand in Nittel zur weiteren Unterstüzung und Wasserversorgung entsandt.
Durch die frühzeitige Alarmierung und das rasche Eingreifen der, Wehren insbesondere aber auch der Landwirte, konnte abermals ein noch größerer Flächen- und Waldbrand verhindert werden.

 

weiter vor Ort: LBZ Kirf, LBZ Freudenburg, LBZ Beurig, LBZ Leiwen, Kreisbrandinspektor, Polizei, Landwirte

 

 

Brand 2

Brand 2

16:46 – 17:10 Uhr – Flächenbrand klein – Verbindungsstraße Borg – Tettingen

Im Verlaufe eines kurzen aber heftigen Gewitter schlug ein Blitz in die freie Ackerfläche ein.
Hierdurch entzündetet sich diese umgehend, was von einem direkt vor Ort arbeitenden Landwirt bemerkt wurde.
Noch während dieser den Notruf absetze, löschte sich das Feuer durch den heftig einsetzenden Platzregen quasi von alleine.
Die rasch eintreffenden Feuerwehrleuten konnten nach kurzer Begehung wieder abrücken.

weiter vor Ort: Landwirt

Brand 2

Brand 2

08:07 – 08:45 Uhr – Brand 2 (Ballenpresse) – B407 Oberleuken-Kirf (Potsdamer Platz)

am frühen Morgen ging die Alarmmeldung „Fläche klein/verdächtiger Rauch“ bei der Wehr ein.
Ein verstecktes Glutnest in der Abends zuvor gelöschten Ballenpresse hatte die Nacht überstanden und sich mit den ersten Sonnenstrahlen erneut entzündet.
Durch einen in der Nähe arbeitenden Landwirt wurde der Brand rasch bemerkt und der Notruf abgesetzt.
Mittels eines kleinen Schaumteppichs wurde die Ballenpresse vor Ort nochmals eingedeckt und dadurch heruntergekühlt.
Ein größerer Flächenbrand entzündete sich, anders als am Abend zuvor, glücklicherweise nicht.

Weiter vor Ort: Polizei, Landwirt